Suchen Sie was bestimmtes?
16.04.2019
Brief des Bürgermeisters 02/2019
Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger, zunächst möchte ich meinen Gruß mit einem herzlichen Dank für die schöne Beteiligung und Unterstützung an der diesjährigen Dorfputzaktion 2019 fortsetzen! Seit mehr als 20 Jahren nun schon findet das gemeinsame Sammeln und Aufräumen in der Gemeinde statt – so auch in diesem Jahr traditionell am ersten Sonnabend im April.
Durch gute Mund-zu-Mund-Werbung, aber auch über SMS, Whatsapp und Facebook, fanden sich viele Helfer zu der schönen Gemeinschaftsaktion zusammen, die - damals noch in kleinerem Rahmen - vom CDU-Ortsverband initiiert worden war: Jetzt haben sich wieder viele Vereine und Institutionen der Gemeinde beteiligt: So darf ich ein großes Dankeschön sagen an die (Jugend-)Feuerwehren Herrnburg, Schattin und Palingen (allein dort gut 30 Helfer), die Jägerschaften Herrnburg und Schattin, der Landwirtschaftsbetrieb Lüdersdorf (auch mit großer ‚Mannschaft‘ und Fahrzeugen dabei), der Fanfarenzug Lüdersdorf, Aktive und Vorstandsmitglieder der Sportverein SF Herrnburg und SV Lüdersdorf. Mittags waren zwei große Container randvoll gefüllt – mehr als 20 m³. Beim anschließenden Würstchen vom Grill und erfrischenden Getränken an der Schule in Herrnburg blieben viele der Helfer noch in gemütlicher Runde und inzwischen wärmendem Sonnenschein. Zusammen hat man die teils typischen, teils ungewöhnlichen gesammelten ‚Objekte‘ betrachtet: etliche Altreifen, manche noch auf Felge; in Schattin wurde fast ein ganzes ausgemustertes Schlafzimmer ‚beräumt‘, diverse Kleinmöbelstücke, auch vergammelte Farbeimer waren dabei. Herzlichen Dank nochmals allen fürs Mitmachen!

Zwei nicht alltägliche schöne Ereignisse seien auch erwähnt: So durfte ich Anfang April aus den Händen der Landrätin Weiß den ersehnten Fördermittelbescheid für den Hortneubau in Herrnburg entgegennehmen Bei den ca. 1,3 Millionen Euro handelt es sich um Fördermittel ‚der Bundesrepublik Deutschland in ihre ländlichen Gebiete – für Basisdienstleistungen‘, wie es offiziell heißt. Nun gilt es die Baugenehmigung des Landkreises NWM, zeitig beantragt, abzuwarten, damit es richtig losgehen kann. Darauf freue ich mich sehr, denn es handelt sich um ein außerordentlich wichtiges Projekt unserer Gemeinde Lüdersdorf.
Bei einem anderen Vorhaben sind wir bereits deutliche Schritte weiter: Kürzlich konnten wir beim Gerätehausneubau in Wahrsow, also der künftigen Bleibe der Ortswehr Lüdersdorf, Richtfest feiern. Viele der aktiven Kameraden und der Jugendwehr Lüdersdorf, aber auch interessierte Nachbarn und Bürger aus Wahrsow waren gekommen, um bei Sonnenschein, aber kaltem Wind, dem Richtspruch des Zimmermanns in luftiger Höhe zu lauschen. Gemeinsam wurde auf den erfolgreichen Baufortschritt angestoßen – verbunden mit dem Dank an den Architekten Volker Uebe, aus Palingen, die Fachplaner und Mitarbeiter des Amts Schönberger Land. Die Freude war den Anwesenden anzusehen, aber auch in den Gesprächen herauszuhören. Ein wichtiger Schritt ist hier getan, auch ein Punkt der Umsetzung des Brandschutzbedarfsplans. Unter den Gästen waren auch einige Wehrführer der benachbarten Ortswehren unserer Gemeinde wie auch der gewählte neue Gemeindewehrführer Thomas Ewald-Nifkiffa, zuvor Ortswehrführer der Wehr Neuleben – Boitin-Resdorf. Er war zuvor in der Sitzung der Gemeindevertretung auch für das neue Amt und zugleich zum Hauptbrandmeister ernannt worden – beides mit Wirkung zum 28. Mai 2019 (Ende der Dienstzeit des alten Gemeindewehrführers M. Schinke).

Erfreulich war des Weiteren mein Besuch der 3. Klassen der Grundschule in Herrnburg, wie in den Vorjahren zum Thema ‚Unsere Gemeinde – Fragen an den Bürgermeister‘. Gut von ihren Klassenlehrerinnen vorbereitet stellten die wissbegierigen Mädchen und Jungen ihre Fragen zu den Ortsteilen der Gemeinde, aber auch warum es kein Schwimmbad gebe oder etwa eine Pfadfindergruppe. Einige Kinder sorgten sich auch um die Sauberkeit in der Gemeinde – da konnte ich auf unsere gerade einige Tage zuvor durchgeführte Dorfputzaktion hinweisen, wo viele zusammen etwas für unsere Gemeinde geleistet haben. Abschließend gab es auch Fragen, wo ich denn wohne und wie denn unser Hund heiße. Diese Doppelstunde war auch für mich wieder eine schöne Erfahrung!

Zu den beiden Wohnbauprojekten in Lüdersdorf bzw. Wahrsow sind die nächsten Beschlüsse gefasst worden – damit sind die weitere Schritte in den jeweiligen Bauplanungsverfahren gemacht: Beim Baugebiet ‚Ehemaliger Technikstützpunkt’ mit dem Projektnamen ‚Leben am Lüdersdorfer Graben‘ ist dies der so genannte ‚Aufstellungs- und Entwurfsbeschluss‘, für das Wohnbauprojekt ‚An der Schule‘ in Wahrsow der Entwurfs- und Auslegungsbeschluss gefasst. Zudem sind die Räumungsarbeiten auf dem Areal in Wahrsow sichtbar vorangegangen.

Abschließend möchte ich auf den Wahltag am 26. Mai 2019 aufmerksam machen: Neben der Europawahl stehen auch die Wahlen zum Kreistag NWM an sowie die Wahlen der Gemeindevertretungen und der ehrenamtlichen Bürgermeister. Die Wahlbenachrichtigungen werden in Kürze versandt. Machen Sie bitte von Ihrem Wahlrecht Gebrauch – Sie können dabei auch die Möglichkeit der Briefwahl nutzen.

So grüße ich Sie nun ganz herzlich zum Start in den Mai - mit schönen Veranstaltungen wie dem Heidelauf des SF Herrnburg am Muttertags-Sonntag, 12. Mai, sowie das Kunstfest Schattin (die „4. Musik und KunstFreude“) am Pfingstsamstag 2019. Viel Freude bei Ihren kommenden Unternehmungen, draußen in der Natur oder auch im Garten - alles Gute!

Ihr Erhard Huzel,
Bürgermeister der Gemeinde Lüdersdorf
CDU Landesverband Mecklenburg Vorpommern